Slide background
Slide background

Aprikosenschnaps

auch: Aprikosenbrand, Aprikosen-Obstbrand

Aprikosen sind in Deutschland, Österreich und der Schweiz ein wichtiger Obstbrand-Rohstoff. Besonders in der Wachau und im Burgenland, den Aprikosenhauptanbaugebieten, ist dieser Schnaps sehr häufig zu finden.

Bei Aprikosen ist es wichtig, möglichst keine Schattenfrüchte zu verarbeiten, da nur besonnte Früchte ein wirklich gutes und intensives Aroma aufweisen, was sich natürlich auch auf den Zuckergehalt auswirkt. Aprikosen sollten nicht, wie oft angewendet, in überreifem Zustand verarbeitet werden, sondern ebenfalls in der Vollreife, was zu fruchtigen, nicht so breiten Aprikosenbränden führt. Unreife Früchte sind auf jeden Fall zu vermeiden, da diese so gut wie keine Aromaverbindungen in den fertigen Obstbrand bringen. Weiche Aprikosen, die teilweise schon braun werden, sind zwar die Hauptbrennware, ergeben allerdings keinen eleganten Aprikosenschnaps. Der Reifegrad ist von Betrieb zu Betrieb verschieden, da Edelbrände von dezent bis wuchtig vom Konsumenten angenommen werden.

Schnapsflasche schmalBadischer Aprikosenschnaps im Vergleich 

Aprikosen haben normalerweise einen Zuckergehalt um 8 % auf, wobei der Hauptanteil Saccharose ist. Glucose und Fructose sind nur in geringem Maße vorhanden. Aprikosen haben von Natur aus einen eher hohen pH-Wert, was eine Aufsäuerung unbedingt notwendig macht. Die Steine, die bei Aprikosen geschlossen sind, können mitgebrannt werden. Dies ist allerdings davon abhängig, wie viele zerstört wurden und ob ein leichter Bittermandelton erwünscht ist. In den meisten Fällen werden bei Aprikosenbränden die Steine vor dem Obstbrennen entfernt.

Die Aprikose zählt zu den klassischen Brennfrüchten, so dass der Geruch und Geschmack eines Aprikosenschnapses sehr gut bekannt ist. Leider haben künstlich aromatisierte Aprikosenbrände den typischen Charakter etwas verfälscht, so dass Schnaps aus vollreifen Früchten oftmals als untypisch und aromaschwach angesehen werden.

Typische Edelrände aus reinen Früchten riechen leicht nach frischen Aprikosen mit einem Anflug von Rosenduft. Am Gaumen stellt sich ein liebliches, zartes Geschmacksbild ein, das an saftige, vollreife Aprikosen erinnert. Im Abgang kann ein leichter Steingeschmack im Aprikosenschnaps erkennbar sein.

Prämierten Aprikosenbrand finden sie hier...

DMC Firewall is a Joomla Security extension!