Williams Christ Birnenschnaps

auch: Birnenbrand, Birnen-Obstbrand

Die Verarbeitung von Birnen wie der Williams Birne zu Williams Birnenschnaps, erfolgt im Anschluss an eine Nachreifung, da am Baum gereifte Birnen nicht das volle Aroma in einem Birnenschnaps aufweisen, das nachgereifte Birnen enthalten können. Die Nachreifung dauert je nach Birnensorte zwischen drei und zehn Tagen, wobei darauf zu achten ist, dass die Birnen nicht zu weich und somit überreif werden. Nur bei Mostbirnensorten, bei denen es nicht zu verhindern ist, kann ein weiches und braunes Areal rund um das Kerngehäuse vor der Verarbeitung geduldet werden.

Schnapsflasche schmalBadische Birnenbrände

reife Birnen für feinen BirnenschnapsBesonderer Wertschätzung erfreut sich die Birnensorte Williams Christ. Obgleich ihr Zuckergehalt nicht besonders hoch ist, kann ihr typisches Aroma als das bekannteste unter den Obstbränden bezeichnet werden. Im Allgemeinen sind auch hier wieder alle Birnensorten sehr gut zum Schnapsbrennen geeignet, mit Ausnahme einiger alter Mostbirnensorten, die ein zu herbes Aroma ergeben, das vom Obstbrand-Kenner nicht geschätzt wird. Unter den Mostbirnensorten ergeben die Weinbirnen, Hirschbirnen und Subirnen besonders feine Schnäpse. Einzelne Tafelbirnensorten, wie Alexander Lucas oder Gute Luise, erinnern als Schnaps an sehr intensiven Apfelschnaps und sind aus diesem Grund nur bedingt geeignet.

Bei der Verarbeitung von Birnen kann es besonders bei Mostbirnen und unreifen Erwerbssorten zu Gärstockungen durch den hohen Gerbstoffgehalt kommen, was dann vielfach mit einer Mannitgärung einhergeht. 

Bei Birnenschnäpsen reichen die Geschmacksrichtungen von intensiv dörrbirnenartig bei alten Mostsorten bis zu hellfruchtig mit parfümierter Note, wie zum Beispiel bei Dr. Guyot. Jede Sorte ergibt typische und charaktervolle Birnenschnäpse. Einzelne Mostbirnensorten weisen fremdartig riechende Ester und Aromen auf, die im fertigen Obstbrand oft als Fehlgeruch und -geschmack interpretiert werden. Hier sollte die Verwendung als Brennfrucht überlegt werden. Als Mostsorten, die besonders für die Verwertung geeignet sind, können Hirschbirne, Subirne und Weinbirne genannt werden. Williams Christ Birne, Dr. Guyot und Gute Luise sind die klassischen Vertreter der modernen Intensivsorten.

Our website is protected by DMC Firewall!